Suchen

Ausbildung im Verbund

pro regio e. V.


Praklastraße 1
31311 Uetze
Tel.: 05173 / 92 590-00
Fax: 05173 / 92 590-20
Mail: info(at)proregioev.de

 

Ansprechpartner/innen

Servicestelle für Ausbildung und Migration in der Region Hannover. Mehr Infos hier.

 

 

 

 

 

Eine interaktive Ausstellung zu Berufen. Mehr Infos hier.

Servicestelle für Ausbildung und Migration in der Region Hannover

Die KAUSA Servicestelle Region Hannover informiert, berät und unterstützt Sie bei Fragen und Problemen rund um das Thema Ausbildung und Migration.

 

Wir sind Ansprechpartner für:

  • Unternehmen (weitere Informationen hier)
  • Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrations- oder Fluchthintergrund (weitere Informationen hier)
  • Eltern (weitere Informationen hier)
  • ehrenamtliche und hauptamtliche Akteure (weitere Informationen hier)

 

Die KAUSA Servicestelle hat das Ziel, bereits bestehende und bewährte Angebote für die Zielgruppen und die Akteure in der Region Hannover transparent zu machen, miteinander zu vernetzen und bei Bedarf zu ergänzen.

 

Hier finden Sie eine Landkarte, in der Angebote zum Thema Ausbildung und Migration in der Region Hannover zu finden sind.

KAUSA Newsletter

In halbjährlich erscheinenden Newslettern informieren wir über die Aktivitäten, Angebote und Erfahrungen der KAUSA Servicestelle Region Hannover.

 

Wenn Sie in den Newsletter-Verteiler aufgenommen werden möchten, senden Sie bitte eine kurze Nachricht an:

 

Heike Hinrichs h.hinrichs(at)proregioev.de.

2. Newsletter der KAUSA Servicestelle Region Hannover 04/2017
2. KAUSA-Newsletter_04-2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
1. Newsletter der KAUSA Servicestelle Region Hannover 08/2016
1. KAUSA-Newsletter_08-2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
KAUSA Servicestelle Region Hannover - Projektflyer
KAUSA Servicestellen Flyer_2016_Hannover
Adobe Acrobat Dokument 3.0 MB

Projektlaufzeit: 01.05.2016 - 30.04.2019

Projektleitung: Yvonne Salewski

Förderkennzeichen: 21JP02035

 


Gefördert als JOBSTARTER plus-Projekt aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds.